Am Sonntag, 7. April 2019, fand der Kulturssonntag Lichtblicke.Zukunft.Ein Dach. statt.
 
Zu der Frage „Welches aktuelle Ereignis, welche aktuelle Aktion oder Entscheidung sind für dich ein persönliches Lichtzeichen, klein oder groß, das dir für die gemeinsame Zukunft aller Menschen auf dieser Welt "unter einem Dach" Hoffnung macht?“ wurden über 70 Lichtblicke in unserer Gemeinde präsentiert. 35 Lichtblicke aus Lengfeld und über 35 Lichtblicke weltweit, aus Chile, Südkorea, Niederlande, Spanien, Mongolei, Südafrika, Uganda, Schweiz, Taiwan, Ungarn, Frankreich, Myanmar, Philippinen, Brasilien, Israel, Italien, USA, Großbritannien, Russland, Polen, Finnland, Kanada, Indien, Ruanda, Pakistan und Ukraine.
Wir hatten im Saal einen kleinen Baumwald aufgebaut, Bäume, an denen wir diese Lichtblicke aufgehängt hatten.
 
 
An der Wand hatten wir zusätzlich noch einmal alle Lichtblicke nebeneinander angebracht.
 
 
Nach dem Gottesdienst und am Nachmittag kamen die Besucher. Begeistert hat uns, mit wie viel Ausdauer sie über längere Zeit die Lichtblicke gelesen haben.
 
 
Natürlich war es eine Attraktion Lichtblicke aus der ganzen Welt lesen zu können.
 
 
Die Inhalte der Lichtblicke waren – wie es zu erwarten war -  ganz unterschiedlich, eine große Vielfalt von Hoffnungszeichen: Freude über Kinder und über die Familie, Einsatz für Umweltschutz und für soziale Gerechtigkeit weltweit, konkrete Hilfsprojekte vor Ort, Umsetzung von guten Ideen für ein größeres Miteinander, die Lebendigkeit und Auswirkungen eines gelebten Glaubens, usw.
 
Am Nachmittag gab es zwei Impulse zum Misereor-Hungertuch 2019: Wo bist du Mensch?
 
 
Und am Abend endete der Kultursonntag dann mit einem Konzert der Würzburger Liedermacherin Stefanie Schwab: Lieder für den Lebensweg, - mit großartiger Resonanz.